Stellenoffensive Schulsozialarbeit: Erste Erfolgsbilanz für CDU und Grüne

Stellenoffensive Schulsozialarbeit: Erste Erfolgsbilanz für CDU und Grüne
27.10.2021

Die Fraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stärken personell die Schulsozialarbeit. Heute im Jugendhilfe-Ausschuss berichtete die Verwaltung über die bereits erfolgte Einrichtung von 19 zusätzlichen Vollzeitstellen an Grund- und weiterführenden Schulen in Düsseldorf („Ausbaustufe 1“). Mit ihrem Beschluss zum Haushalt 2021 hatten die Kooperationspartner ab dem Schuljahr 2021/2022 und für die Folgejahre insgesamt 75 neue Vollzeitstellen in der Schulsozialarbeit bei der Verwaltung beauftragt.

Ratsfrau Birgit Schentek, jugendpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, zeigt sich zufrieden mit dem Zwischenergebnis: „CDU und Grüne haben sich vorgenommen, die Schulsozialarbeit an Düsseldorfer Schulen passend zum Bedarf auszubauen und weiterzuentwickeln. Das ist uns ein Herzensanliegen. Denn wir wollen, dass alle Kinder und Jugendlichen mit guten Perspektiven aufwachsen können. Gerade diejenigen, die aus einem belasteten häuslichen Umfeld kommen, brauchen besondere sozialpädagogische Unterstützung.“

Ratsfrau Paula Elsholz, GRÜNE-Ratsfrau und stellvertretende Ausschussvorsitzende, sagt: „Wir haben im Frühjahr mit dem Haushalt 19 zusätzliche Vollzeit- bzw 38 halbe Stellen ab dem Start des neuen Schuljahres 2021/22 beschlossen, von denen jetzt fast zwei Drittel auch schon besetzt sind. Für die übrigen Stellen laufen die Auswahl- und Einstellungsverfahren. Konkret profitieren in Düsseldorf 23 Grundschulen, fünf Realschulen, vier Gymnasien, zwei Hauptschulen und zwei Berufskollegs von unserer Stellenoffensive. Für die folgenden Jahre haben wir bereits weitere 56 neue Vollzeitstellen beschlossen. Damit machen wir weitere große Schritte in die richtige Richtung zum Wohl unserer Kinder und Jugendlichen.“

Ratsherr Pavle Madzirov (CDU), Vorsitzender im Schulausschuss, ergänzt: „Mit dem Ausbau der Schulsozialarbeit erhöhen wir die Chancengerechtigkeit in der Bildung. Besonderen Wert legen wir dabei auf ein Angebot, das zum individuellen Bedarf einer Schule passt. Zudem orientiert sich die Verwaltung bei der Bedarfsermittlung am Sozialindex NRW, der die sozialen Herausforderungen in den jeweiligen Schulamtsbezirken misst. Dadurch sind in der Ausbaustufe 1 jetzt 38 Düsseldorfer Schulen vorrangig mit zusätzlichen Personalstellen für die Sozialarbeit ausgestattet worden. Diese Erfolgsgeschichte setzen wir in den nächsten Schuljahren fort. Insgesamt wollen wir auf 75 neue Vollzeitstellen kommen.“