Förderprogramm für Vereine in Nordrhein-Westfalen

Förderprogramm für Vereine in Nordrhein-Westfalen
23.08.2021

Von Olaf Lehne MdL

Die Corona-Pandemie hat die Vereine in unserem Land vor große Herausforderungen gestellt. Wichtige Veranstaltungen wie Karnevalssitzungen, Schützenfeste und Nachbarschaftsfeste konnten nicht stattfinden, Mitglieder traten aus. Bereits vor der Sommerpause haben wir als CDU-Landtagsfraktion gemeinsam mit der FDP die Initiative „Neustart miteinander“ angeschoben: ein Förderprogramm für ehrenamtliche Vereine in Nordrhein-Westfalen.

Das Ehrenamt ist in Nordrhein-Westfalen unverzichtbarer Bestandteil unseres gesellschaftlichen Lebens. Rund sechs Millionen Menschen engagieren sich in etwa 120.000 Vereinen und Verbänden. Zahlreiche Aufgaben wären ohne sie nicht zu erfüllen. Ehrenamtliche setzen hierfür einen Teil ihrer Freizeit ein und gehen dabei – z.B. im Rettungsdienst, bei den Feuerwehren und im Katastrophenschutz – sogar bis an ihre körperlichen und gesundheitlichen Grenzen.

Bereits im Sommer 2020 haben wir das Sonderprogramm „Heimat, Tradition und Brauchtum“ verabschiedet, das notleidenden Vereinen hilft, einen durch die Corona-Pandemie bedingten existenzgefährdenden Liquiditätsengpass abzuwenden. Diesen Kurs setzen wir fort, damit oft über lange Zeit gewachsene ehrenamtliche Strukturen erhalten bleiben. Denn für die NRW-Koalition hängt die Zukunft unseres Landes nicht allein von der Frage nach Wachstum und Wohlstand ab. Es ist auch eine Frage des gesellschaftlichen Zusammenhalts.
Für ein lebens- und liebenswertes Miteinander ist das vielfältige und tief in allen gesellschaftlichen Gruppen verankerte uneigennützige Ehrenamt in unserem Land unverzichtbar. Daher geben wir den Vereinen und den Engagierten jetzt Planungssicherheit für die Zeit nach der Corona-Pandemie, um sie für ihre Arbeit zu motivieren und schaffen eine Grundlage für den erforderlichen Strukturwandel.

Das zuständige Heimatministerium hat schnell gehandelt und unsere Idee der Initiative „Neustart miteinander“ umgesetzt: Anträge für das Programm sind einfach und unbürokratisch online möglich. Jeder Verein kann bis zu 5000 Euro bekommen, um nach dem Lockdown und trotz andauernder Corona-Krise seine Veranstaltung durchzuführen.
Alle Ausgaben können dabei geltend gemacht werden – und auch im Fall der Corona-bedingten Absage einer Veranstaltung sind die Kosten des Vereins förderfähig.

Die Online-Beantragung ist hier möglich:
www.mhkbg.nrw/themen/heimat/neustart-miteinander

Die Vereine sind das Rückgrat unserer Gesellschaft, denn das ehrenamtliche Engagement ihrer zahlreichen Mitglieder fördert den Zusammenhalt in unserem Land! Mit diesem Förderprogramm unterstützen wir die wertvolle Arbeit unserer Vereine in NRW!