CDU für Weiterbau der Wehrhahnlinie und Bürgerbeteiligung der U81

Aktuelle Grösse: 100%

CDU für Weiterbau der Wehrhahnlinie und Bürgerbeteiligung der U81

03.03.2016

1. Die Begeisterung in Düsseldorf über die frisch eröffnete Wehrhahn-Linie ist groß. Umso mehr wird aber deutlich, dass die jetzige Strecke nur ein Teil der Gesamtstrecke ist.

Die CDU Düsseldorf spricht sich dafür aus, jetzt den Weiterbau der Wehrhahnlinie zu beantragen.

Dies gilt in Richtung Osten, denn die Grafenberger Allee ist von der Verkehrsintensität besonders betroffen. Dies wird in den nächsten Jahren aufgrund der Vielzahl der neu entstehenden Wohngebiete noch weiter zunehmen.

Genauso muss ein Weiterbau Richtung Süden verfolgt werden, hier gibt es bereits einen modularen Anschluss für einen Weiterbau, so dass diese Variante unter Kostenaspekten besonders hervorsticht.

Zweifel am Verkehrswert der Erweiterungen sind unangebracht, wäre doch bei gleicher Betrachtungsweise auch die jetzt eröffnete Strecke nie gebaut worden.

Die klaren Aussagen des Bundes für die Finanzierung eines Weiterbaus dürfen jetzt nicht ungenutzt bleiben. Es gilt, die Bundesregierung beim Wort zu nehmen. Es geht jetzt darum, unsere Stadt weiterzuentwickeln!

2. Der Bau der U81 und der folgende Weiterbau als Rheinquerung sind wichtige Projekte für Düsseldorf. In einem langen Prozess wurde zu Zeiten der CDU-/FDP-Mehrheit mit den Betroffenen vor Ort eine Lösung gefunden, die U81 unterirdisch zu bauen. Wir erwarten von der neuen Mehrheit und Oberbürgermeister Geisel, dass diese Bürgerbeteiligung akzeptiert wird, zumal genau mit einer solchen Beteiligung Wahlkampf gemacht wurde. Es passiert jedoch das Gegenteil.

Dies ist nicht nur schlecht für die Bürgerbeteiligung in Düsseldorf und die Situation der Anwohner. Es führt auch zu Klagen gegen die U81, die nach Erfahrungen mit anderen Projekten (bspw. A44 Querung) zu einer mehrjährigen Verzögerung und damit verbundenen erheblichen Mehrkosten führen wird. Dies hat mit Vernunft nichts zu tun.

Wir fordern Ratsmehrheit und Oberbürgermeister auf, die U81 in der Tunnel-Variante zu bauen.